Psychotherapeutische Praxisgemeinschaft Hegibachplatz
Home Allgemeine Informationen Anfahrt

Allgemeine Informationen

Was ist Psychotherapie ?
Psychotherapie ist professionelle Hilfe für Menschen mit psychischem Leiden.

In der Regel sucht jemand psychotherapeutische Hilfe auf, weil ihn seelisch etwas stark beschäftigt, z. B. Beziehungsprobleme, sexuelle Schwierigkeiten, Ängste, Gefühle der Sinnlosigkeit, mangelndes Selbstvertrauen, langanhaltende niedergedrückte Stimmung, Suchtprobleme etc.

Es gibt verschiedene therapeutische Ansätze; einer davon ist der psychoanalytische. Psychoanalytische Psychotherapie und Psychoanalyse gehen davon aus, dass psychische Probleme Ausdruck unbewusster seelischer Konflikte sind. Einsicht in diese zugrundeliegenden Konflikte ermöglicht letztlich Veränderung in der Beziehung zu sich selbst, zu anderen und zum Leben. Insofern geht es in diesem therapeutischen Ansatz nicht nur, wie oft angenommen wird, um die Aufarbeitung unbewältigter Kindheitserlebnisse, sondern um die Veränderung ihrer Auswirkungen für die Zukunftsgestaltung.

Psychoanalytische Psychotherapie
Psychoanalytische Psychotherapie konzentriert sich mehr auf die aktuellen psychischen Konflikte und strebt in einer begrenzteren Zeit eine Verbesserung des Befindens und der Lebenssituation an. In der Regel werden ein bis zwei Stunden pro Woche vereinbart, wobei sich Patient und Therapeut gegenüber sitzen.

Psychoanalyse
Bei einer Psychoanalyse werden bis zu vier Stunden pro Woche vereinbart, und sie erstreckt sich häufig über mehrere Jahre. Hierbei liegt der Patient auf der Couch, der Psychoanalytiker sitzt hinter ihm. Ein solcher Behandlungsrahmen ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung mit der eigenen Innenwelt und kann gegebenenfalls die bestmögliche Therapieform sein.

Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten verfügen über ein Hochschulstudium – in der Regel in Medizin oder Psychologie – und über eine langjährige psychoanalytische und/oder psychotherapeutische Zusatzausbildung. Dadurch sind sie auch in der Lage zu beurteilen, welche Therapieform im Einzelfall geeignet ist.